PRESSE



Immersions (2006)
"die Badewasser-Wellness-Welt der Thermalquellen Budapests hat mit "Immersions" nun ihr spritziges und keineswegs immer wohltemperiertes Klangpendant gefunden. In fünf Kantaten - oder sollte man eher von einer Bademesse reden - wird die Budapester Thermalkultur atmosphärisch ausgeleuchtet... Ob drückende Hitze oder Konvulsionen des Verdauungstrakts, Rushtons Musik bebildert die Texte, ohne sie der Lächerlichkeit preiszugeben." - Anja Bühnemann, Landbote Winterthur, 5.ii.2007
"Kennzeichen seiner Musik ist das Changieren zwischen Emphase und Parodie, das virtuose Spiel mit dem Uneigentlichen, das den Zuhörer in einer anregenden Unsicherheit belässt." - Jürg Huber, Neue Zürcher Zeitung, 5.ii.2007

Rounds (2002)
"Eine eigenwillige Neuinterpretation traditioneller Rundgesänge. Rushton dekonstruiert auf ironische Weise die sinfonische Tradition, etwa wenn die aus unzähligen Sinfonien bekannte instrumentale Steigerung, die sich in einem Beckenschlag entlädt, bei ihm gleichsam ins Leere zielt. Der skurrile Spuk findet sein Ende in Klängen von betörender Schönheit." - Jürg Huber, Neue Zürcher Zeitung, 17.ix.2002
"Rounds ist hoffentlich nicht zum letzten Mal erklungen!" - mz, Aargauer Zeitung, Oltner Tagblatt, Limmattaler Tagblatt etc. 17.ix.2002
"eine formal wie instrumental gekonnt gearbeitete "Auflösung" eines stolpernden Tanzes." - Michael Eidenbenz, Tages-Anzeiger, 17.ix.2002

Imbert Fils (2001)
"Ein überzeugendes Stück." - Alfred Zimmerlin, Neue Zürcher Zeitung, 18.iii.2002

Views from the Lowlands (2001)
"...plastisch und greifbar das alpine Panorama..." - Christoph Schulte im Walde, Westfälische Nachrichten, 2.xi.2004

L'an mil (1999)
"...ziemlich abgedreht dann Rushtons Meditationen über die Jahrtausendwende(n) L'an mil." - Christoph Schulte im Walde, Westfälische Nachrichten, 2.xi.2004